Meine Rituale für mehr Kreativität

Updated: Dec 2, 2020



Ein kleines Zine über die Rituale, die ich gerne nutze, um meine Kreativität anzuregen und mich in eine entspannte Stimmung zu bringen. Das Zine mit dem Inhalt dieses Artikels könnte Ihr am Ende des Blogposts runterladen, ausdrucken, falten und gerne verschenken.


Schlaf & Journal


Jedem Morgen wohnt ein Zauber inne. Nutze ihn, um deine Kreativität anzukurbeln. Ich mache mir, wenn alle anderen noch schlafen, gern eine Tasse Tee und zücke meinen Füller. Dann schreibe ich in mein Journal alles, was mir an diesem Morgen so durch den Kopf geht. Es hilft mir, mich zu sammeln und meine Ziele für den Tag klarer zu erkennen.

Schlafen aktiviert die rechte, kreative Gehirnhälfte. Kommst du in einem Projekt also nicht weiter: Schnapp dir dein Notizbuch und leg dich hin. Lass das Wunder im Halbschlaf einfach geschehen.


Kerzen & Düfte


Ich brauche Ordnung an meinem Tisch und Platz zum Arbeiten, nicht nur für die Tastatur, sondern zum Schreiben mit der Hand, zum Malen, Kleben, Basteln. Kerzen und Düfte wie Sandelholz oder Weihrauch dürfen aber sein, um mich in Stimmung zu bringen. Eins meiner Rituale bevor ich mit dem Schreiben anfange: Ich zünde eine Kerze an und stelle mir ein Glas Wasser bereit. Beide Füße auf dem Boden fahre ich mit der Hand durch das FEUER der Kerze, entzünde den Weihrauch, atme ihn ein (LUFT). Dann nehme ich einen Stein in die Hand (ERDE) und trinke etwas WASSER. Ich bitte mit Hilfe der vier Elemente um Inspiration für meine kreative Arbeit.


Kreativität & Kreativität


Ich habe nicht immer Lust zum Schreiben und möchte mich nicht dazu zu zwingen. Wenn ich mich leer und ausgelaugt fühle, träume ich gern, höre Musik, kritzel auf ein Blatt Papier. Ich bastele und erstelle Collagen, probiere mich aus. Ich muss nicht immer hetzen und irgendetwas schaffen. Einfach mal was tun, ohne Sinn, Herumspielen, Neues entdecken. Das hilft mir extrem, meinen kreativen Quell wieder aufzufüllen.

Auch mal raus aus der Bude tut gut. Lange Spaziergänge, frische Luft, ein Stück Kuchen im Café oder mit Freunden ins Restaurant. So Vieles kann wieder den Funken in mir entfachen.


Musik & Ambience


Musik hilft mir, mich in Stimmung für eine Geschichte zu versetzen. Ich nutze ganz bestimmte Songs, um wieder in die Welt einzutauchen, über die ich schreiben möchte. Ambience-Videos auf YouTube helfen mir ebenfalls, mich in kreative Stimmung zu bringen. Dort gibt es Regen, der gegen die Fenster schlägt, das Prasseln von Feuer im Kamin oder die Klänge eines Jazzcafés. Du kannst heute an jedem Ort der Welt kreativ sein. Sogar im Jurassic Park, auf einem Space Shuttle oder in Rivendale. Schau mal auf meinem Youtube-Kanal "AS Renner". Dort habe ich meine Lieblings-Ambience-Videos in einer Playlist zusammengestellt.


Stille & Meditation


Stille öffnet den Raum um dich herum. Ich nehme mir gern bewusste Auszeiten von der digitalen Welt und allen anderen Medien (Filme, Bücher, Musik). In einem ruhigen Zimmer sitzen und einfach schauen, was kommt. Ich schreibe an solchen ruhigen Tagen gern die Gedanken, die mir durch den Kopf gehen in mein Notizbuch. Möchtest du einige Minuten meditieren, empfehle ich dir, dich auf weißes Rauschen (White Noise) zu konzentrieren: das gleichmäßige Brummen des Kühlschranks, das Strömen eines Lüfters. Auf Youtube findest du White Noise für die Kopfhörer. Die Konzentration auf dieses Rauschen hilft dir, das Chaos in deinem Kopf zum Schweigen zu bringen und Stille zu erzeugen - der beste Rahmen für Kreativität.


Orakel & Tarot


Ich habe einige Orakel- und Tarotkarten, die mir optisch sehr gefallen. Ich nutze sie, um mich selbst besser zu verstehen und auch die Charaktere in meinen Geschichten. Du kannst diese Karten nutzen, wie du magst. Natürlich kannst du dich zu ihrer Bedeutung belesen, aber es gibt keine festen Regeln. Ich mische die Karten gern und schaue mir die an, welche aus dem Stapel fallen. Manchmal stelle ich mir dabei eine Frage oder ich lasse die Karten entscheiden, worauf sie mich aufmerksam machen wollen. Dann schaue ich mir die Bilder an, die Botschaft, die darin für mich enthalten ist. Was lösen die Karten in dir aus? Sie sind ein wunderbares Mittel, um deine Intuition, dein Bauchgefühl und damit auch deine Kreativität zu stärken.


Zusatztipp


Lass deine Gefühle raus. Schreibe sie auf. Das kann sehr befreiend und reinigend sein. Die eigenen Gefühle nicht zu verleugnen, sondern sich Zeit zu nehmen, um sie zuzulassen, wird deine Kreativität stärken. Du bist dein eigener kreativer Quell. Freude, Lachen, Wut oder Hass. Schreib es auf! Dem Papier tut es nicht weh! Schreiben ist ein wunderbares Ritual der Selbsttherapie.


Das Zine zu diesem Blogpost kannst du hier herunterladen, ausdrucken und verschenken, so oft du willst. Hier findest du eine Video-Anleitung zum Falten des Zines. Viel Freude damit!



AS Renner ist die Autorin des Romans Stadt der Lügen. Unter dem Pseudonym Sina Jasur hat sie mehrere Sachbücher zu Themen wie Minimalismus, Selfpublishing und Ernährung veröffentlicht. Darüber hinaus unterstützt sie als Coach für Intuitives Schreiben Kreative dabei, ihre eigene Stimme zu finden. Aktuell erhalten die Abonnenten ihres Newsletters das eBook "Intuitives Schreiben. Meine sieben Schritte zum Roman" kostenlos.





12 views
  • Instagram
  • Youtube
  • zwitschern

© 2019-2020 by AS Renner. Erstellt mit Wix.com